Auszeichnung unserer
exzellenten Bonität durch:

Partnerunternehmen im

DIN ISO 9001:2015

DIN EN 1090

Rückblick 2017

Aus unserem Newsletter 01/2018.


Anfang 2017 war der Auftragseingang mäßig. An manchen Stellen wurden Stundenkonten abgebaut. Ab März zog es spürbar an und in der Mitte des Jahres hatte man das Gefühl, dass bei allen Anlagenbauern der Knoten geplatz sei. Da einige unserer Kunden Anlagen zur Förderung von Öl, Gas und Erzen bauen, war sicherlich der gestiegene Ölpreis ein Grund dafür. Gegen Ende des Jahres zogen Aufträge aus dem Schiffbau nach!

"Schwerer Stahlbau ist tot,“ sagte mir ein strategischer Einkäufer von Airbus, "den kauft man im Osten ein." 2017 hat gezeigt, dass dies auf Schade Maschinenbau nicht zutrifft: Es ist erfreulich für uns, dass Kunden die Kombination aus Stahlbau mit anschließender mechanischer Bearbeitung nach wie vor bei uns nachfragten.

Unsere Kombination aus zerifiziertem Stahlbau, Einkauf aller Halbzeuge und der anschließenden CNC-Bearbeitung auf Bohrwerken, Fräswerken und Karussells wird von unseren Kunden hoch geschätzt.

Ein Highlight für unsere Mitarbeiter in diesem Jahr waren sicherlich zwei Firmenbesuche bei zwei unserer wichtigsten Kunden. So konnten unsere Mitarbeiter die von ihnen erstellten Bauteile "in Aktion" sehen. Diese Besuche sensibilisieren unsere Mitarbeiter für die Wünsche und Qualitätsansprüche des Kunden und machen zu dem auch noch Spaß.